Team

Wer arbeitet für die Stiftung Sicherheit im Sport? Unser Team setzt sich aus Menschen unterschiedlichster Professionen zusammen. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass sich möglichst wenige Unfälle und Verletzungen im Sport ereignen.

Des Weiteren ist der Vorstand das organisatorische Bindeglied zwischen Aufsichtsrat, Kuratorium und Beirat und nimmt regelmäßig an deren Sitzungen teil.

David Schulz ist seit 2015 einer der beiden Vorstände der Stiftung Sicherheit im Sport.

Er hat von 1999 bis 2003 Sportwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum studiert (Abschluss: Diplom Sportwissenschaftler) und arbeitete dort von 2000 bis 2006 am Lehrstuhl für Sportmedizin und Sporternährung, wo er sich mit dem Themenkomplex Sportunfallforschung und -prävention beschäftigte. Er leitet seit 2006 die Auswertungsstelle für Sportunfälle der ARAG Allgemeine Versicherungs-AG – Sportversicherung.

Telefon: +49 (0)234/32-26094

Claus Weingärtner ist seit 2015 einer der beiden Vorstände der Stiftung Sicherheit im Sport.

Claus schloss sein Studium an der Deutschen Sporthochschule 1984 als Diplom-Sportlehrer ab. Anschließend war er Referent beim DJK-Diözesanverband Essen und seit 1987 beim Landessportbund NRW zunächst als Sportlehrkraft und ab 1992 als Lehrreferent. Seit 2008 war er Gruppenleiter „Bildung/Erziehung/Mitarbeiterentwicklung“ und ab 2011 Gruppenleiter „Wissensmanagement & Neue Medien“. Seit 1998 vertrat der den LSB in der „Arbeitsgemeinschaft Sicherheit im Sport“ und war ab 2002 als Dozent für die VBG tätig.

Claus ist seit 2009 Fachkraft für Arbeitssicherheit, seit 2014 Zertifizierter Stiftungsberater und seit 2015 Zertifizierter Stiftungsmanager.

Telefon: +49 (0)234/32-26084

Mitarbeiterin der Stiftung Sicherheit im Sport.

Heike hat Ihren Master of Business Administration neben ihrer langjährigen Tätigkeit im Vertrieb in der Industrie absolviert und ist zudem Fachkraft für Arbeitssicherheit und Betriebliche Gesundheitsmanagerin. Im organisierten Sport arbeitet sie als freie Mitarbeiterin für den Landessportbund Nordrhein-Westfalen und andere Sportverbände und -bünde in der Funktion als Referentin und Moderatorin.

Als ehemaliges Vorstandsmitglied eines Sportvereins und als Übungsleiterin kennt sie auch die Bedürfnisse der Mitglieder und Teilnehmenden, insbesondere der Generation 60+. Körperliche Ertüchtigung und das Lernen gehört seit Kindesbeinen zu ihrem Leben dazu, denn auch als Life Kinetik Trainerin ist nicht nur der Körper, sondern insbesondere auch der Geist immer in Bewegung.

Bei der Stiftung Sicherheit im Sport betreut sie Projekte, bei denen arbeitssicherheitliche Aspekte stets berücksichtigt werden. Heike Arlt ist seit Oktober 2016 Mitarbeiterin der Stiftung.

Julia ergänzt unser Team seit Anfang 2020 im Kommunenprojekt. Sie hat 2017 ihren Bachelor in Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und ihren Master im Bereich Freizeit-, Sport- und Tourismusmanagement an der HTW Saar in Saarbrücken absolviert. Dabei setzte sie einen besonderen Schwerpunkt auf den Sport. Sie nahm an verschiedensten Projekten zum Thema Vereinssport und Unfallprävention teil. Zusätzlich kann sie ihre Erfahrungen aus dem Volleyball und Schwimmen miteinfließen lassen.

Telefon: +49 (0)234/32-26023

Marie hat von 2011 bis 2015 ihren Bachelor of Arts in „Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie“ an der Deutschen Sporthochschule Köln absolviert. Seit 2014 arbeitet sie für die Betriebssportgemeinschaft der Stadt Köln und ist nebenberuflich Übungsleiterin und Referentin für den Westdeutschen Betriebssportverband. Des Weiteren absolvierte sie Ende 2016 die Qualifizierung zum Sportplatzprüfer sowie die Ausbildung zum Vereinsmanager C.
Neben ihrem Master-Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln arbeitet Marie Garling bei der Stiftung Sicherheit im Sport aktuell in verschiedenen Projekten mit.

Sabrina ergänzt das Team der Geschäftsstelle seit April 2018. Sie hat von 2013 bis 2016 ihren Bachelor of Science in „Freizeit – Gesundheit – Training“ an der Ruhr-Universität Bochum absolviert und den Master of Science „Diagnostik und Intervention“ in 2020 abgeschlossen. Nebenberuflich ist sie aktuell als Übungsleiterin u.a. für den Stadtsportbund Bochum tätig, wo sie Angebote im offenen Ganztag, den mobilen Hochseilgarten oder das Spielmobil betreut.

Telefon: +49 (0)234/32-26001

Text, PR und Marketing sind seit beinahe 20 Jahren die Arbeitsfelder von Nicole Jakobs. Im Jahr 2000 schloss sie ihr Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum ab. Sie arbeitete in der PR bei einem großen, internationalen Konzern, in einer PR-Agentur sowie in einem Verband.
Seit mehreren Jahren ist Nicole Jakobs als Texterin und Kommunikationsberaterin selbstständig. Als freie Autorin schreibt sie zudem seit vielen Jahren für den Landessportbund NRW. Für die Stiftung Sicherheit im Sport ist sie seit 2016 tätig.
Als gelernte Reiseverkehrskauffrau war Tanja mehrere Jahre in Reisebüros und bei Veranstaltern tätig, bevor sie sieben Jahre lang als wissenschaftliche Assistentin in der Rehabilitationsforschung der Universität Witten/Herdecke angestellt war.
Bei der Stiftung Sicherheit im Sport ist sie nebenberuflich für die Kodierung und Erfassung der Unfallbögen aus dem Vereinssport zuständig. Hauptberuflich arbeitet sie bei einer Hilfsorganisation für Entwicklungshilfe.

Lisa hat 2017 ihr Studium der Sozialwissenschaften mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen und danach den Masterstudiengang „Management und Regulierung von Arbeit, Wirtschaft und Organisation“ an der Ruhr-Universität Bochum beendet. Themenschwerpunkte setzte sie in der Sportsoziologie und dem betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM).

Sie ist seit 2019 Referentin der Stiftung Sicherheit im Sport und qualifiziert zur Durchführung von sachkundigen Jahreshauptuntersuchungen für Sportfreianlagen („Qualifizierung zum Sportplatzprüfer“). Darüber hinaus ist sie qualifizierte Spielplatzprüferin nach DIN 79161-1 und -2.

Seit ihrer Jugend arbeitet sie als Übungsleiterin und Yogalehrerin. Derzeit unterrichtet sie Hatha Vinyasa Yoga.

Telefon: +49 (0)234/32-26089