Vereinssport in der Kommune – Mit Sicherheit verletzungsfrei

 

Aktuelles Projekt zum Thema Sportunfallprävention mit dem Setting Vereinssport auf kommunaler Ebene

Als erstes Bundesland entwickelt NRW ein umfassendes Konzept zur Reduzierung der Anzahl und Schwere von Sportverletzungen im Vereinssport. Beispielhaft wird die Umsetzung des Konzepts in einer Kommune durchgeführt, um Informationen für die flächendeckende Umsetzung zu sammeln und das Konzept ggf. noch zu optimieren.

Mit der umfassenden Umsetzung von Sicherheit im und durch Sport sowie Maßnahmen der Sportunfallprävention wird beispielhaft in Sportvereinen aufgezeigt, wie Aktivitäten umgesetzt werden können, die Sport mit seinen unbestrittenen, umfassenden, positiven Wirkungen unter Reduzierung oder Ausschluss nicht erwünschter Nebenwirkungen wie Unfälle und Verletzungen zur Geltung kommen kann. Dabei sind positive Auswirkungen auf andere Settings durchaus wünschenswert (Sportvereine, die Angebote im Offenen Ganztag bieten, Sportvereine, die ein vereinseigenes Fitnessstudio betreiben).

Im Präventionskonzept Nordrhein-Westfalen vom 22.11.2017 werden Kommunen als „wesentlicher Interventionsort für Gesundheitsförderung und Prävention“ genannt. Sportvereine prägen in diesem Zusammenhang die Sport- und Bewegungsangebote auf kommunaler Ebene. Auch durch ihre zahlreichen Kooperationen bieten Sportvereine die Chance, dort entwickelte und umgesetzte Konzepte zur Sportunfallprävention auch in andere Lebenswelten hineinwirken zu lassen. Zahlreiche Studien belegen, dass mit Maßnahmen der Sportunfallprävention ein Großteil der auftretenden Sportverletzungen verhindert werden kann.

Maßnahmen wie z.B. das Verhalten der Schiedsrichter, die Sicherheit der Sportstätten, die Nutzung geeigneter persönlicher Schutzausrüstung sowie eine gute Begleitung der Sportler/innen können dazu beitragen, das Risiko für Sportverletzungen zu senken. Dabei soll insbesondere der Vereinssport in den Fokus gerückt werden.

Bei der projektvorbereitenden Themenkonferenz Sportwelten in NRW – mit Sicherheit verletzungsfrei am 06.12.2018 wurden zahlreiche Bedarfe formuliert, um Sicherheit und Sportunfallprävention verstärkt in verschiedenen Settings – insbesondere im Vereinssport zu thematisieren und zu platzieren. Die Anregungen und Vorschläge auf Basis der vorgetragenen wissenschaftlichen Analysen bieten die Grundlage für den Maßnahmenkatalog, der im Rahmen dieses Projekts umgesetzt wird.