Das Coronavirus im Sport

Das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 hat auch auf den Sport große Auswirkungen. Nachdem zuerst der Spitzensport Einschränkungen in Wettbewerbs- und Reisetätigkeit erleben musste, ist nun auch der organisierte und kommerzielle Sport in Deutschland betroffen.

Seit Dienstag, dem 17.03.2020, ist der Betrieb von Fitness-Studios, Schwimm- und Spaßbädern sowie Saunen untersagt. Ebenso ab diesem Tag sind Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen einzustellen (Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer). Dies gilt vorerst bis zum 19.04.2020, also bis nach den Osterferien in den meisten Bundesländern.

Die Fußball-Europameisterschaft 2020 wird von der UEFA auf 2021 verlegt.

Das IOC hält (noch) an der Austragung der olympischen Spiele 2020 in Tokio fest (Stand 17.03.2020).

Der DOSB sowie die Landessportbünde geben auf ihren Internetseiten weitere Informationen für den organisierten Sport. Die Staatskanzleien informieren über die spezifischen Maßnahmen in ihrem Bundesland.

Informationen für den organisierten Sport:

DOSB

Landessportbünde/-verbände (in alphabetischer Reihenfolge)

Landessportverband Baden-Württemberg

Bayerischer Landes-Sportverband

Landessportbund Berlin

Landessportbund Brandenburg

Landessportbund Bremen

Hamburger Sportbund

Landessportbund Hessen

Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern

LandesSportBund Niedersachsen

Landessportbund NRW mit einer umfangreichen FAQ-Sammlung auch für rechtliche/ finanzielle Fragen

Landessportverband für das Saarland

Landessportbund Sachsen

LandesSportBund Sachsen-Anhalt

Württembergischer Landessportbund

Landessportbund Rheinland-Pfalz

Landessportverband Schleswig-Holstein

 

Übergeordnete Seiten:

Robert Koch-Institut

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Übersichtsseite der Sportschau über aktuelle Entwicklungen im Sport

Der Sport-Corona-Ticker der BILD-Zeitung