Direktor des BISp Jürgen Fischer in den Ruhestand verabschiedet

Jürgen Fischer, Kuratoriumsmitglied der Stiftung Sicherheit im Sport vom ersten Tag und Direktor des Bundesinstituts für Sportwissenschaft in Bonn, beendete nun seine Berufstätigkeit.

13 Jahre lang hatte er intensiv dazu beigetragen, Sportsicherheit und Sportunfallprävention in die Bundespolitik hineinzutragen und sie dort angemessen zu platzieren. Auf sein Betreiben hin hatte sich etwa der Sportausschuss des Deutschen Bundestags mit der Problematik von Schädel-Hirn-Traumata im Sport auseinandersetzt.

Beim Festakt zu seiner Verabschiedung am 31.8.2018 hob der neue Staatssekretär Dr. Markus Kerber vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat in seiner Ansprache die Sicherheit als einen maßgeblichen Schwerpunkt auch der Arbeit des BISp hervor. Dies bildet eine ideale Ergänzung zu den bisherigen Gesprächen mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Stephan Mayer. So sind wir optimistisch, dass nun voraussichtlich maßgebliche Schritte zur Bekämpfung vermeidbarer Verletzungen und Unfälle im Sport gegangen werden können. Auch der neue Direktor des BISp, Ralph Tiesler, hat zugesagt, sich im Rahmen seiner Einarbeitungsphase mit der Thematik zu beschäftigen.

Jürgen Fischer wird der Stiftung auch nach seinem Ausscheiden aus dem Amt zur Verfügung stehen. Er freut sich, seine Expertise und seine Netzwerke ab sofort ehrenamtlich als persönliches Mitglied des Kuratoriums einzubringen.

Wir freuen uns über die weitere Zusammenarbeit und sagen in der neuen Rolle: Herzlich willkommen Herr Fischer!

Bei dieser Gelegenheit begrüßen wir Herrn Ralph Tiesler in seinem neune Amt, wünschen ihm einen guten Erfolg und freuen uns auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit!

Foto: Frank Homann

Weitere Informationen: Tel.: 0234-3226084