Individuelles Sicherheitskonzept für WMTV fertiggestellt

Der Wald-Merscheider Turnverein 1861 e.V. (WMTV) hat sich im Mai 2019 als zukunftsorientierter Sportverein auf den Weg gemacht und zusammen mit der Stiftung Sicherheit im Sport ein Sicherheitskonzept für den Verein entwickelt.

Viele Ideen zum Thema Sicherheit, die dem WMTV wichtig sind, hatte der Verein bereits im Leitbild formuliert. In zwei Sitzungen hat der WMTV dann seine Wünsche und Vorstellungen, was genau Sicherheit im Verein für den WMTV bedeutet, dargestellt und niedergeschrieben. Die Stiftung hat die Entwicklung moderiert und das Konzept um gesetzliche Vorgaben ergänzt, die für alle Unternehmer sowie jeden Sportverein verpflichtend sind – so kann der Verein künftig seinen Aufgaben hinsichtlich Arbeits- und Gesundheitsschutz nachkommen.

Dem Verein mit eigenen Büroräumen, Bewegungs- und Sporträumen, Plätzen, Anlagen sowie Restaurant ist wichtig, dass der Vereinsbetrieb sicher ist und dies auch nachhaltig bleibt. Dazu werden nun sukzessive Maßnahmen aus dem Arbeitsschutz eingeführt.

„Der WMTV hat mittlerweile mit über 15 Beschäftigten und zahlreichen Übungsleitern und Trainer/innen sowie über 2.400 Mitgliedern und ca. 500 Teilnehmern im Rehabereich eine Größe erreicht, wo wir es uns nicht mehr erlauben können, das Thema Arbeitssicherheit zu vernachlässigen“ so Andreas Lukosch, Leiter Geschäftsbereich Sport des traditionellen Großvereins aus Solingen. Aufgrund seiner gelebten Vereinskultur ist der WMTV „mehr als nur ein Verein, nämlich DEIN Verein“ – so lautet der Slogan des Mehrspartenvereins. Darum sieht er seine Verantwortung auch in der Unversehrtheit der Menschen in und um den Verein.

Der WMTV ist der erste Verein, der sich mit dem Auftrag eines Sicherheitskonzeptes an die Stiftung gewandt hat. Auch wir konnten viele Erkenntnisse zum Theorie-Praxistransfer aus der intensiven Arbeit mitnehmen. Wir erarbeiten gerne individuelle Sicherheitskonzepte für weitere Vereine.